Genealogische Abkürzungen Genealogische Abkürzungen

Genealogische Abkürzungen und ihre Bedeutung

Hier finden Sie zahlreiche genealogische Abkürzungen mit Ihrer Bedeutung
Erläuterungen, ältere Ausdrücke, Berufe, Standesbezeichnungen, Tätigkeiten, Vornamen u. v. m.

Hinweise:

  • Beachten Sie ggf. unterschiedliche Schreibweisen (zum Beispiel c und k oder i und j oder n und nn …).
  • Suchen Sie bi bei Abkürzungen mit und ohne Punkt bzw. mit und ohne Leerzeichen (zum Beispiel: RIP und R.I.P. und R. I. P. bzw. a.a. und a. a.).
  • Die Groß- oder Kleinschreibung spielt bei bei Abkürzungen selten ein Rolle.

In den Erläuterungen verwendete Abkürzungen

  • BAY Bayern
  • BÖH Böhmen
  • ÖST Österreich
  • SAU Sauerland
  • SBÖ Südböhmen
  • (*) Vornamensformen aus dem 14.- 17. Jh. nach 9.)
  • [fr] französisch oder aus dem Fr.
  • [gr] griechisch oder aus dem Gr.
  • [lat] lateinischen oder aus dem Lat.
  • [pol] polnisch oder aus dem Pol
  • [tsch] tschechisch oder aus dem Tschech.
& # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X
Es gibt 61 Namen in diesem Verzeichnis, die mit dem Buchstaben S beginnen.
s
sine -> ohne; sepulcrum -> Grab, Grabmal, Begräbnis, dichterisch: der Tote; sacerdos -> Priester
s .f.
sub finem -> (bis) zum Schluss
s.
sacer, sanctus, sacrus -> heilig, häufig aus Ehrfurcht groß geschrieben
s. a.
sine anno -> ohne Jahresangabe
s. a. e. l.
sine anno et loco -> ohne Jahres -> und Ortsangabe
s. c. l.
summa cum laude -> mit höchstem Lob (Examensbeurteilung)
s. d.
sine dato -> ohne Datumsangabe
S. I. R.
Sacrum Imperium Romanum -> heiliges römisches Reich
s. j.
sub judice -> unter richterlicher Entscheidung; salvo jure -> unbeschadet des Rechts
S. J., SJ, O. S. J.
ordo societatis Jesu -> Gesellschaft Jesu = Jesuitenorden
s. l. p.
sine legitima prole -> ohne legitime Nachkommenschaft
S. M. E.
Sancta Mater Ecclesia -> Heilige Mutter Kirche
S. M. M.
Sancta Mater Maria -> Heilige Mutter Maria
s. m. p.
sine mascula prole -> ohne männliche Nachkommenschaft
s. n.
sine nomine -> ohne Namensangabe
s. p.
sigillum pendens -> das an der Urkunde hängende Siegel; sine prole -> ohne Nachkommenschaft; sic porro -> und so fort
S. P. D.
salutem plurimam dicit -> mehrfaches Heil sagt
s. r.
salva ratificatione -> mit Vorbehalt der Genehmigung
S. R. E.
Sancta Romana Ecclesia -> Heilige Römische Kirche
S. R. I.
Sacrum Romanum Imperium -> Heiliges Römisches Reich
S. S. [s. S.]
Sua Sanctitas -> seine Heiligkeit (des Papstes); Sacra Scriptura -> Heilige Schrift, Bibel; Summa Summarum -> alles in allem
s. s. c.
sub sigillo conessionis -> unter dem Beichtsiegel
s. t.
salvo titulo -> mit Vorbehalt des richtigen Titels, unter Wahrung des Titels; sine tempore -> pünktlich, genau zur festgesetzten Zeit (Gegenteil: c. t.)
S. T. T. L.
sit terra tibi levis -> die Erde sei dir leicht (auf Grabsteinen)
S. Th. D.
sanctae theologiae doctor -> Doktor der heiligen Gottesgelehrtheit
s. v.
sit venia -> salvo venia -> mit Erlaubnis, mit Verlaub
s., sol.
solidus -> Schilling
s.d .
sine die -> ohne Angabe des Tages
s.e .
salvo errore -> unter Vorbehalt
S.H.S.
S.H.S. Abkürzung für den ersten jugoslawischen (wörtlich: südslawischer) Staat (1918 -> 1941): Slowenen, Kroaten und Serben (Staat SHS)
sa.
summa -> Summe, eigentlich die oberste Linie (die Römer schrieben bei einer Addition sie Summe in die oberste Zeile)
sc.
scientia -> Wissenschaft
sc., scil.
scilicet -> nämlich, das heißt, natürlich, selbstverständlich
sc., sculp.
sculpit -> hat es (Bild) gestochen, graviert von ...
sc.m.
sanctae memoriae -> heiligen Angedenkens
scda
s(e)c(un)d(a) -> nach, die zweite, die würdige, gerechte
sci
sancti -> XY des heiligen XY
scr.
scripsit -> er / sie / es hat es geschrieben
Sctum
senatus consultum -> Ratsbeschluss
sculp., sc.
sculpit -> gestochen, graviert von ...
sec.
secundum -> gemäß, nach
sec. leg.
secundum legem -> nach dem Gesetz
secr. m. p.
secretarius manu propria -> vom Sekretär mit eigener Hand (geschrieben)
seel. selig,
seel. selig, meist im Sinne: verstorben
sen.
senior -> älter, der Ältere; senex -> alt, bejahrt, Greis
sep.
sepultus, sepulta -> begraben (m / f); sepeliens -> der begrabende (Priester)
seqq., sqq.
sequens -> folgende (Seiten)
si., s. i.
sigillum impressum -> das auf die Urkunde aufgedrückte Wachssiegel
sig., sign.
signatum -> signiert
sign.
signum -> Zeichen; signatum -> unterzeichnet, besiegelt, bestempelt, signiert
SNB
tschechisch: Sbor národní bezpecnosti -> Korps der nationalen Sicherheit, oder Narodna Bezpecnost ist am 04.04.1945 von Edward Beneš in der Regierung von Košice gegründet worden. SNB / NB war die Überbezeichnug für alle Polizeieinheiten, also für die normale Polizei (Verejná Bezpecnost – VB) und die Geheimpolizei (Statni Bezpecnost – SB). Von 1945 an immer mehr kommunistisch ausgerichtet bis zum kommunistischen Staatsstreich 1948.
sol., s.
solidus -> Schilling
sps.
spiritus -> Geist
spur.
spurius, .a -> unehelich
sq -> spp
sequens, -> sequentes -> folgend
ss [SS]
subscripsit -> er / sie / es hat unterschrieben; sancti -> die heiligen; Sanctissimus, Sacrosanctus -> das Allerheiligste
SS.
susceptores -> Paten
SS. Theol. cand.
sanctissimae theologiae candidatus -> der heiligsten Gottesgelehrtheit Kandidat
st. n.
stilo novo -> nach dem neuen Stil, d. h. Datum nach gregorianischem Kalender
st. v.
stilo vetere -> = stilo antiquo = nach dem alten Stil, d. h. Datum nach (dem älteren) julianischem Kalender
susc.
susceptor -> Pate, Beschützer, Unternehmer, Herbergsvater

Quellen

  1. „Taschenbuch für Familiengeschichtsforschung“ von Ribbe / Henning, Degener-Verlag
    Teil: „Verwandtschaftsbezeichnungen und genealogische Fachsprache“ Ribbe

  2. Verschiedene Bände des Duden

  3. Brockhaus, „Kleines Konversations-Lexikon“, 5. Aufl. von 1906

  4. „Familienkundliches Wörterbuch“ von Fritz Verdenhalven, Degener-Verlag, 3. Aufl.

  5. „Lateinische und deutsche Bezeichnungen in der Familienforschung“ von Josef A. Huber, Augsburg; Aufl. 2001

  6. „Abenteuer Ahnenforschung“ von Eike Pies, Verlag, E: & U. Brockhaus, 1994

  7. „Ahnen- und Familienforschung in Polen leicht gemacht“ von Werner Zurek, Verlag R.G. Fischer, 2. Aufl. 2001

  8. „Wortschatz für den Sippenforscher“ von R. Koppensteiner, Wien 1939

  9. „Laterculus Notarum“, lateinisch-deutsche Interpretationshilfen für spätmittelalterliche und frühneuzeitliche Archivalien von Karl E. Demandt, Archivschule Marburg, 6. unveränderte Auflage 1998

  10. „Ursprung und Bedeutung der Regulierungs- und Separationsrezesse in den östlichen Provinzen“, Dessin, Berlin 1927. (erhalten von Herrn Peppel, Gelsenkirchener Treff)

  11. „Verzichtbuch der Kirchspiele Hilden und Haan (1562-1623)“ von Heinrich Strangmeier, 1970

  12. „Obligationsprotokolle des Gerichts und Kirchspiels Hilden und Haan (1738-1809) von Wolfgang Wenning, 1986

  13. „Die Amtssprache“ Verdeutschung der hauptsächlichsten im Verkehre der Gerichts- und Verwaltungsbehörden sowie in Rechts- und Staatswissenschaft gebrauchten Fremdwörter von Karl Bruns, Berlin, 9. Aufl. 1914; Nachdruck 2004 des Westfälischen Archivamtes

  14. „Schlüssel zu alten und neuen Abkürzungen“ von Paul Arnold Grun, 1966, reprint 2002 C. A. Starke Verlag

  15. „Latein I für den Sippenforscher“ von Weidler, Grun, 2. Aufl. Lampe, Reprint C.A. Starke Vlg. Limburg

  16. Beiträge in Foren und Mailinglisten

  17. „Wörterbuch zur Familien- und Heimatforschung in Bayern und Österreich“ von Reinhard Riepl, 3. Aufl. 2009

  18. „NS-Deutsch ‚Selbstverständliche’ Begriffe und Schlagwörter aus der Zeit des Nationalsozialismus“ von Karl-Heinz Brackmann und Renate Birkenhauer, Straelener Manuskripte Verlag, 1988

  19. Latein: http://www.frankfurter-hauptfriedhof.de/lex-latein.htm

  20. “Vom Abbrändler zum Zentgraf – Wörterbuch zur Landesgeschichte und Heimatforschung in Bayern” von Reinhard Heydenreuter, Wolfgang Pledl, Konrad Ackermann, Volk-Verlag München, 3. Aufl. 2013