Christina Meinusch neue Heimatpflegerin der Sudetendeutschen

Zum 1. April 2021 hat die in Lohr am Main und Würzburg aufgewachsene studierte Pädagogin und Volkskundlerin M. A. Christina Meinusch (44) die Nachfolge von Dr. Zuzana Finger übernommen. Ihre Eltern kamen als Heimatvertriebene über das Lager Friedland erst 1950 nach Deutschland. Mit Archiven und der Kultur im Heimatkreis Braunau hatte sie sich schon 2019 beschäftigt, nun will sie eine Wanderausstellung zum Thema Heimatbild vorbereiten. Werner Honal, unser  „SGA-Büro-Wart”  im Sudetendeutschen Haus, konnte ihr, bei einem ersten Treffen in München, als VSFF-Beirat die sudetendeutsche Familienforschung vorstellen.  Meinusch ist daran sehr interessiert, da es ein auffälliges Interesse der Enkelgeneration dazu gebe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Enquire now

[swpm_login_form]